Netzhaut–Vorsorgeuntersuchung für Kurzsichtige

Ab ca. 3 Dioptrien Kurzsichtigkeit besteht ein erhöhtes Risiko für das Auftreten einer Netzhautablösung. Schon vor der eigentlichen Netzhautablösung verändert sich bei manchen Betroffenen die äußere Netzhaut, was vom Augenarzt schnell erkannt und vorsorglich behandelt werden sollte. Diese Veränderung der äußeren Netzhaut lässt sich nur bei einer sehr weiten Pupille, die mit Augentropfen erweitert wurde, diagnostizieren. Danach sehen Sie eventuell vorübergehend unscharf und sind für 3–4 Stunden blendempfindlich. Lassen Sie bitte nach Hause bringen und fahren Sie nicht selbst.