Diabetische Retinopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung der Netzhaut des Auges, die durch die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) hervorgerufen wird. Kleine Blutgefäße werden hierdurch geschädigt. Es kommt zu lokalen Stoffwechselstörungen und zu Blutungen. Diese führen schließlich zu einer Verminderung der Sehschärfe sowie zur Einschränkung des Gesichtsfeldes. Dies kann im Verlauf der Erkrankung bis zur Erblindung führen. Ein Erfolg der augenärztlichen Therapiemöglichkeiten ist von der richtigen und konsequenten Behandlung des Diabetes abhängig.


Vorsorgeuntersuchung

Wir bieten Ihnen mit Fundusfotografie und OCT modernste Diagnostik-Methoden an, so dass rechtzeitig eine geeignete Behandlung erfolgen kann.

Mithilfe einer Laserbehandlung ist es möglich, die Sehkraft zu erhalten und damit das Risiko der Erblindung erheblich zu reduzieren.