Vorsorge altersbedingte Makuladegeneration

Die häufigste Netzhauterkrankung ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD). Die AMD ist eine krankhafte Veränderung der Netzhaut an der Stelle des schärfsten Sehens. Diese Stelle wird Makula oder auch gelber Fleck genannt.

Es gibt zwei Formen, die trockene AMD und die feuchte AMD.
Bis heute sind Ursachen für die AMD noch nicht einwandfrei geklärt. Mit dem Alter entstehen zunehmende Ablagerungen. Sie lagern sich im Laufe der Lebensjahre in einer Gewebeschicht unterhalb der Netzhaut an. Stoffwechselstörungen in bestimmten Netzhautschichten können ebenso eine Rolle spielen. Eine erbliche Vorbelastung, zusammen mit individuellen Risikofaktoren, scheint grundlegend für die Entstehung der Erkrankung und ihren Verlauf zu sein.

AMDAMDAMD

Wie erkennt man mögliche Symptome:

  • Verschlechterte Kontrastwahrnehmung.
  • Unpräzises Sehen: der fixierte Bereich erscheint als grauer Fleck oder leer.
  • Reduzierte Farbwahrnehmung.
  • Gerade Linien erscheinen verbogen.

Vorsorgeuntersuchung

Der Verlauf der AMD ist schleichend und schmerzfrei, die Auswirkungen auf die Gesundheit und die Sehkraft der Augen sind gravierend und nicht reversibel. Wir raten daher zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen.

Zur Vorsorge und Verlaufskontrolle bieten wir unseren Patienten modernste Diagnose-Technik an: die hochauflösende optische Cohärenz-Tomographie.